Achtsamkeit: Dein Schlüssel zum besseren Projektmanagement.

In PRINCE2-Blogby Oliver Buhr6 Comments

Bist du ein gutes Vorbild für dein Team? Hast du den perfekten Überblick über laufende Projekte? Es ist ein brandaktuelles Thema, doch hast auch du dich bereits mit dem Thema Achtsamkeit beschäftigt?

Eine einfache Definition von Achtsamkeit lautet, dass wir uns vollständig bewusst darüber sind, was in unserer direkten Umgebung in genau diesem Augenblick passiert. Wie sehen die aktuellen Umstände aus und welche Möglichkeiten haben wir darauf Einfluss zu nehmen.

Schreibtisch Organisation

Als Projektmanager achtsam zu sein hilft dir und deinem Team bei der täglichen Projektarbeit. Deine Achtsamkeit hat vielerlei positive Auswirkungen und ist dein Schlüssel zum Erfolg. Doch was genau sind diese Nebeneffekte der Achtsamkeit?

Präsenz

Der erste und offensichtlichste Vorteil ist, zu 100 Prozent präsent zu sein. Wenn du dich mit deinem Team oder wichtigen Projektbeteiligten triffst, so ist es wichtig dich voll und ganz auf das Jetzt zu konzentrieren. Nur wenn du nicht über mögliche Fehlentscheidungen in der Vergangenheit (die sich nicht ändern lassen), oder zukünftige Probleme (die du durch deine Arbeit in genau diesem Moment ja verhindern möchtest) grübelst, bist du ganz bei der Sache. Du kannst dich in diesem Moment mit all deinem Können und Wissen in ein Gespräch einbringen. Deine Gesprächspartner schätzen deine volle Aufmerksamkeit und deine Meetings und Diskussionen verlaufen besser.

Klarheit

Aus dieser Präsenz ergibt sich der Vorteil, die bevorstehenden Herausforderungen gesamthaft zu betrachten. Du kannst die aktuelle Situation genau beleuchten und bist dir über alle Umstände  im Klaren. Dank einem ganzheitlichen Verständnis der Situation kannst du Entscheidungen zum weiteren Projektverlauf bestmöglich treffen.

Ruhe

Achtsamkeit führt dazu, neu entstehende Situationen und notwendigen Handlungsbedarf früh zu erkennen. Indem du dir jederzeit der Projektsituation bewusst bist, kannst du in Ruhe die nächsten Entscheidungen treffen Ein geplantes Handeln statt geistloses Reagieren auf plötzliche Umstände ist zu jedem Zeitpunkt im Projektverlauf von Vorteil. Deine Ruhe als Projektmanager schafft Vertrauen bei deinem Team und nimmt ihnen das schnell aufkommende Gefühl der Hektik im Projektalltag.

Fokussierung

Bei Projekten mit einer großen Anzahl an Aufgaben entsteht bei Projektteams oftmals ein verlockendes Risiko: Alle Aufgaben im Multitasking-Modus auf einmal erledigen zu wollen. Das Ergebnis ist in der Regel dürftig. Besser wird es, wenn man sich auf eine Aufgabe nach der anderen konzentriert. Indem du bewusst und fokussierst agierst, hilfst du auch deinem Team, dasselbe zu tun. Diese Klarheit führt in deinem Team dazu, Prioritäten abzuwägen und so die tägliche Arbeit zu verbessern.

Positive Energie

Es klingt sehr spirituell, ist aber wirklich ein Schlüssel zum Erfolg. Als Projektmanager erleichterst du dir und deinem Team die Arbeit, indem du jeden Tag mit einer positiven Grundeinstellung angehst. Starte den Tag beispielsweise mit einer kurzen Meditation oder einer anderen Übung, die dich entspannt. Dies hilft dir dabei, deine heutige Einstellung und deine Tagesziele zu definieren. Du allein entscheidest darüber, wie du jeden Arbeitstag angehst und welches Gefühl du deinem Projekt-Team vermittelst.

Gelassenheit

Die Kombination aus Klarheit und Achtsamkeit ermöglicht es dir zu erkennen, in welchen Momenten du den Projektverlauf tatsächlich effektiv verändern und verbessern kannst. Du konzentrierst dich auf deine wahren Aufgaben und lernst zu akzeptieren, dass nicht alles im Projektverlauf kontrollierbar ist. Deine Achtsamkeit ermöglicht es dir, die Dinge mit der nötigen Klarheit zu betrachten. Emotionen und Stress werden in Schach gehalten und du bewahrst einen kühlen Kopf für kluge Entscheidungen.

Mit dem richtigen Maß an Achtsamkeit motivierst und inspirierst du also dich und dein Team zu besserer Arbeit. Mit der notwendigen Ruhe, Gelassenheit und einer positiven Einstellung zum Projekt vermittelst du deinen Mitarbeitern ein gutes Gefühl, mit dem es sich einfach besser arbeiten lässt.

  • Noreen Schneider - ProjektmanagementNoreen Schneider schreibt für COPARGO nützliche Artikel rund um das Thema Projektmanagement.

Kommentare:

  1. Dr. Walter Wintersteiger sagt:

    Der Artikel gefällt mir sehr gut.
    Ich würde allerdings nicht von „Nebenwirkungen“ der Achtsamkeit sprechen, sondern von „Wirkungen“.

  2. Achtsamkeit, Präsenz, die volle Konzentration auf das Hier und Jetzt sind in allen Bereichen des Lebens ein absolutes Erfolgsrezept. Wer ein wenig Spiritualität aushalten kann, findet in Tolles Buch „Jetzt“ großartige Hilfe, tatsächlich zu Präsenz im Alltag zu gelangen: http://amzn.to/2eiNuMu

  3. Achtsamkeit, Präsenz, die volle Konzentration auf das Hier und Jetzt sind in allen Bereichen des Lebens ein absolutes Erfolgsrezept. Wer ein wenig Spiritualität aushalten kann, findet in Tolles Buch „Jetzt“ hilfreiche Anregungen, diese Präsenz tatsächlich in den Alltag zu integrieren: http://amzn.to/2eiNuMu

    • Ein „wenig“ ist gut 😉 Ich hab‘ von ein paar Jahren das englische Hörbuch gehört. Das ist schon richtig schwere Kost, auch aufgrund von Tolles selbst gesprochenem Englisch. Marc Pletzer (glaub‘ ich) meinte mal: „Bisenau“ (Be the Now 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.